Artikelreferenzen

Hier lesen Sie ausgewählte Artikel, die von mir für Redaktionen verschiedener Zeitungen geschrieben wurden.

von Martin Siemer

7500 Kilometer rund um die Ostsee

Von Martin Siemer

Dötlingen. Mit einem 27 Jahre alten Volvo eine rund 7500 Kilometer lange Rallye rund um die Ostsee zu bestreiten, ist schon eine verrückte Sache. Katharina (47) und Thomas (51) Logemann haben diese verrückte Sache durchgezogen. Das Paar aus Aschenstedt in der Gemeinde Dötlingen startete im Juni bei der Rallye „Baltic Sea Circle“.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, 3. August 2019

Weiterlesen …

von Martin Siemer

Wildeshausen-West dauert und dauert

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Seit mehr als 20 Jahren wird in Wildeshausen über das mögliche Industrie- und Gewerbegebiet Wildeshausen-West diskutiert. Gegner und Befürworter haben ausgiebig ihre Standpunkte ausgetauscht und deutlich gemacht. Passiert ist in all den Jahren wenig, fast nichts. Bis im September 2018 Investor Harro Taube aus Cadenberge im Landkreis Cuxhaven auf die Bühne trat. Taube will in unmittelbarer Nähe zur Autobahnanschlussstelle Wildeshausen-West einen modernen Autohof mit Stellplätzen für Lastwagen, einer Wasserstofftankstelle und einem Fast-Food-Restaurant bauen.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, 12. Juli 2019

Weiterlesen …

von Martin Siemer

Wenn Minuten zur Ewigkeit werden

Von Martin Siemer

Sobald die Großleitstelle einen Einsatz mit dem Stichwort „Reanimation“ oder bei Kindern unter zehn Jahren erhält, löst die Corhelp3r-App im Drei-Kilometer-Umkreis des Notfallortes aus. Landkreis Oldenburg. Wenn jemand in eine lebensbedrohliche Notlage gerät, ist schnelle Hilfe erforderlich. Bei Herzinfarkt oder Schlaganfall zählt jede Sekunde. Der Landkreis Oldenburg sorgt mit seinen sechs Rettungswachen, der Notarztwache in Bookholzberg und entsprechenden Einsatzfahrzeugen dafür, dass diese schnelle Hilfe gewährleistet ist.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, 16. April 2019

Weiterlesen …

von Martin Siemer

Ingenieurskunst trifft Kreativität

Wildeshausen. Kunst und Malerei sind Hartwig van Düllen förmlich in die Wiege gelegt worden. Sein Vater, der ebenfalls Hartwig heißt, ist Maler und Anstreicher. Zur Osterzeit tauschte van Düllen Senior jedoch große Wandflächen gegen filigrane Hühnereier, die er kunstvoll verzierte. Dessen Sohn, 1962 geboten, faszinierte dieses künstlerische Talent. „Mein Vater konnte mit Filzstiften oder anderen Stiften unglaublich gut malen. Auf die Ostereier brachte er ganze Landschaften“, erinnert sich Hartwig van Düllen. Es entstanden auch Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die ganze Buchbände füllten. Irgendwann fing er selbst an, Ostereier zu bemalen, auch Landschaftsmotive entstanden, wenngleich sein beruflicher Werdegang später ein völlig anderer wurde.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, 13. April 2019

Weiterlesen …

von Martin Siemer

Kinder auffangen

WILDESHAUSEN/msi. Rund 3,8 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland wachsen mit sucht- und psychisch kranken Eltern auf. Die Kinder müssen oft früh Verantwortung übernehmen, wodurch ihre eigene Entwicklung leidet. Der Fachtag „Arbeit mit Kindern psychisch kranker Eltern“ befasste sich mit eben diesem Thema. 120 Teilnehmer aus Kindertagesstätten, Schulen, Hebammen, Ärzte und aus der Jugendhilfe waren am Mittwochmorgen ins Kreishaus nach Wildeshausen gekommen. Insgesamt ein Thema, mit dem viele Berufsgruppen befasst sind. Organisiert hatten den Fachtag Beate Pollack vom Jugendamt, Rabea Beyer und Martina Plagge von der Gesundheitsregion, Simone Ruge vom Gesundheitsamt und Maria Rüschendorf von der Fachstelle Sucht der Diakonie.

Oldenburger Sonntagszeitung, 30. April 2019

Weiterlesen …

von Martin Siemer

Cafés am Westring sorgen für Ärger

Die Reaktion des Wildeshauser Stadtrates auf eine Frage von Bäckermeister Dirk Schnittker in der jüngsten Ratssitzung sprach Bände. Schnittker wollte wissen, warum der Rat und seine Ausschüsse immer wieder vom Schutz der Innenstadt sprechen und gleichzeitig alles dafür tun, diesen Schutz immer weiter auszuhebeln. Weder Politik noch Verwaltung beantworteten die Frage. Der Bäckermeister, dessen Familienunternehmen seit über 120 Jahren in der Huntestadt Brot und Brötchen backt, stört sich an den Entscheidungen der Politik, in Wildeshausen zwei weitere großzügige Cafés zuzulassen.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, Ausgabe 12. März 2019

Weiterlesen …