Black and white close-up view of an old typewriter keys by Jiri Senohrabek

Sie haben etwas mitzuteilen?

Ich mache das für Sie!

In der heutigen, schnelllebigen Zeit wahrgenommen zu werden, ist nicht ganz einfach. Gerade kleine und mittlere Unternehmen, Verbände oder Vereine ohne große Presseabteilung haben es schwer, den Weg in die Medien zu finden.

Nutzen Sie den Service von Martin Siemer und dem msi medienKontor. Mehr als eineinhalb Jahrzehnte Arbeit und Erfahrung im Pressebereich bieten die besten Grundlagen dafür.

Egal ob Unternehmensmitteilung oder Krisenkommunikation. Ich helfe Ihnen dabei, dass das, was Sie mitzuteilen haben, auch gelesen und gehört wird.

 

Neuigkeiten

Martin Siemer moderiert

Wir hören uns

Auch in diesem Jahr moderiert Martin Siemer diverse Veranstaltungen. Los geht es mit dem Entenrennen am Sonnabend vor Ostern in Delmenhorst.

Weiterlesen …

Moderation durch Martin Siemer

Moderation Kutterpullen

Erstmals moderiert Martin Siemer in diesem Jahr die Kutterregatta um das Blaue Band in Vegesack.

 

Weiterlesen …

Martin Siemer moderiert die Lange Nacht der Volkshochschulen am 20. September 2019 in Wildeshausen

Nachtmoderation

Am 20. September findet die bundesweite "Lange Nacht der Volkshochschulen" statt. Martin Siemer wird durch die Veranstaltung der VHS Wildeshausen führen.

Weiterlesen …

Martin Siemer ist einer der Autoren für das neue Buch „Landkreis Oldenburg erleben“.

Autor für neues Landkreisbuch

Martin Siemer ist einer der Autoren für das Buch „Landkreis Oldenburg erleben“.

 

Weiterlesen …

msi medienKontor

Martin Siemer, Inhaber des msi medienKontors

Wie alles begann

Geschrieben hat Martin Siemer schon immer. In der Schule, später im Beruf. In der Penne Aufsätze, im kaufmännischen Vertrieb Verträge, Berichte, Pressemitteilungen. Und meistens war er es, der die Presse auf Messen und Ausstellungen betreute.

Vor über eineinhalb Jahrzehnten wechselte er dann die Seiten. Weg vom Vertrieb, hin zum Journalismus. Seine langjährigen und vielfältigen beruflichen Erfahrungen kamen und kommen ihm dabei zugute.

Neben der journalistischen Arbeit für die Redaktionen von lokalen Zeitungen und Fachmagazinen schreibt und arbeitet Martin Siemer heute als PR-Journalist für kleine und mittlere Unternehmen, Verbände und Vereine.

Dabei arbeitet er mit einem Netzwerk von professionellen Autoren, Fotografen, Grafikern, Webfachleuten und Videofilmern. Pressearbeit aus einem Guss.

 

Einige meiner Artikel

Ingenieurskunst trifft Kreativität

Wildeshausen. Kunst und Malerei sind Hartwig van Düllen förmlich in die Wiege gelegt worden. Sein Vater, der ebenfalls Hartwig heißt, ist Maler und Anstreicher. Zur Osterzeit tauschte van Düllen Senior jedoch große Wandflächen gegen filigrane Hühnereier, die er kunstvoll verzierte. Dessen Sohn, 1962 geboten, faszinierte dieses künstlerische Talent. „Mein Vater konnte mit Filzstiften oder anderen Stiften unglaublich gut malen. Auf die Ostereier brachte er ganze Landschaften“, erinnert sich Hartwig van Düllen. Es entstanden auch Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die ganze Buchbände füllten. Irgendwann fing er selbst an, Ostereier zu bemalen, auch Landschaftsmotive entstanden, wenngleich sein beruflicher Werdegang später ein völlig anderer wurde.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier, 13. April 2019

Weiterlesen …

Kinder auffangen

WILDESHAUSEN/msi. Rund 3,8 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland wachsen mit sucht- und psychisch kranken Eltern auf. Die Kinder müssen oft früh Verantwortung übernehmen, wodurch ihre eigene Entwicklung leidet. Der Fachtag „Arbeit mit Kindern psychisch kranker Eltern“ befasste sich mit eben diesem Thema. 120 Teilnehmer aus Kindertagesstätten, Schulen, Hebammen, Ärzte und aus der Jugendhilfe waren am Mittwochmorgen ins Kreishaus nach Wildeshausen gekommen. Insgesamt ein Thema, mit dem viele Berufsgruppen befasst sind. Organisiert hatten den Fachtag Beate Pollack vom Jugendamt, Rabea Beyer und Martina Plagge von der Gesundheitsregion, Simone Ruge vom Gesundheitsamt und Maria Rüschendorf von der Fachstelle Sucht der Diakonie.

Oldenburger Sonntagszeitung, 30. April 2019

Weiterlesen …